20 Jahre Schaut Hin e.V.

Gestatten Sie mir bitte einen kurzen Rückblick auf 20 Jahre „Schaut hin!“
An Ostern 1984 wurde die Schwester einer Arbeitskollegin von Frau Kraft Opfer eines Sexualmordes.
Alleingelassen in ihrem Schmerz und ohne jegliche Unterstützung stand die Opferfamilie vor einem riesigen Berg nicht zu bewältigender Probleme.
Frau Kraft wurde von ihrem damaligen Chef 2 Wochen vom Dienst freigestellt, um der Familie unterstützend beistehen zu können.
Dies war die eigentliche Geburtsstunde des jetzigen Vereins. Anfangs gründete sich mit gleichgesinnten Frauen eine Bürgerinitiative, die aktiv war, aber nicht genügend wahrgenommen wurde. Um effektiver arbeiten und um durch Gemeinnützigkeit Spenden sammeln zu können, wurde 1999 der Verein „Schaut hin!“ gegründet.
Viele Hundert Schützlinge wurden in diesen 20 Jahren durch den Verein betreut. Vielen davon konnte zu ihrem Recht verholfen werden. Die meisten führen heute wieder ein lebenswertes Dasein.
Finanzielle Hilfen im fünfstelligen Eurobereich, -zig Begleitungen zu Prozessen, Therapien, sowie Anwalts- u. Gerichtskosten, Familienfreizeiten für Betroffene usw. wurden in diesen 20 Jahren geleistet.
Viele, viele Stunden in Gesprächen, aber auch im Büro, für Fortbildungen, unterwegs und in den Kleiderstuben wurden anfangs gar nicht aufgelistet.
So kommen in 20 Jahren tausende Stunden ehrenamtlicher Arbeit durch unsere Betreuer zustande.
Inzwischen werden wir in der Öffentlichkeit wahrgenommen und bilden mit vielen Institutionen ein Netzwerk der Hilfe
Theresia Kraft
1. Vorsitzende